Nie wieder Sodbrennen – die besten Tipps aus der integrativen Ernährung

Sodbrennen. Keine Seltenheit nach dem Verzehr von zu viel Fleisch, Alkohol, Kaffee und Süßigkeiten. Welche Nahrungsmittel können schnell Abhilfe schaffen?

Es liegen leckere Tage hinter uns, über Weihnachten haben wir das ruhige Zusammensein genossen, uns jedes Gericht so richtig schmecken lassen, viele Köstlichkeiten verzehrt oder einfach nur geschlemmt. Doch nicht sehr viel später folgt ein Brennen im Bereich der Speiseröhre und das Gefühl als würde im Magen etwas überkochen: Sodbrennen. Keine Seltenheit nach dem Verzehr von zu viel Fleisch, Alkohol, Kaffee und Süßigkeiten. Da es mich nach den Feiertagen selbst erwischt hat, habe ich hier im Selbstversuch herausgefunden, welche Nahrungsmittel jetzt schnell Abhilfe schaffen. 

Was passiert bei Sodbrennen

Bei Sodbrennen fließt Speisebrei am oberen Schließmuskel des Magens vorbei zurück in die Speiseröhre. Die Magensäure steigt in deinem Körper auf und verursacht das Brennen. 

In der TCM spricht man auch von Magenfeuer, wenn Sodbrennen, saures Aufstoßen,  brennende Schmerzen im Oberbauch oder starker Durst auf kalte Getränke auftauchen.  Wenn das Qi sich staut, entsteht Hitze (Leber Hitze). Diese Leber Hitze kann auf andere Organe übergreifen zum Beispiel auf den Magen. 

Auch hier sollte man aber genau hinschauen, ob die Ursache für Sodbrennen eine Leber Qi Stagnation ist oder ein Yin Mangel mit Magenhitze.

Die Ursachen von Sodbrennen 

Die Symptome sind erstens häufig auf Ernährungsfehler zurückzuführen: 

  • Zu viel, zu oft, zu fett, zu scharf und zu spät abends zu essen
  • Große Mengen Fleisch und Wurst
  • Frittiertes, Gebackenes, Geräuchertes, Pizza, Fertiggerichte
  • Alkohol, Cocktails, Kaffee, Kakao, Schwarztee, Pu Errh-Tee 
  • Scharfe und heiße Gewürze und Lebensmittel (Knoblauch, Zwiebel, Chili, Ingwer)

Zweitens können aber auch zu viel Stress und erhitzende Emotionen das Magenfeuer auslösen: Wut, Ärger, aber auch zu viel Druck erzeugen Hitze. Gewohnheiten wie zu schnell und zu viel auf einmal zu essen können die Beschwerden verschlimmern. 

Eine einheitliche Empfehlung zu Ernährung bei Sodbrennen ist nicht möglich, denn Beschwerden und Unverträglichkeiten sind sehr individuell. Allerdings kann das Meiden von den folgenden Lebensmitteln Erleichterung verschaffen: Alkohol, Kaffee, Süßigkeiten, sowie scharf angebratene, geröstete oder frittierte Speisen, scharfe Gewürze, fettreiches Fleisch und Salate mit Mayonnaise.

Leidest du an Sodbrennen, ist es das Ziel die Magenhitze auszuleiten und sanft zu kühlen. Folgende Tipps können dir bei leichten Beschwerden erste Anhaltspunkte geben. Tritt Sodbrennen mehrmals die Woche und über einen längeren Zeitpunkt auf, sollte ein Arzt aufgesucht werden. 

Bitte zugreifen 

Bei neutralen, erfrischenden und kalten Lebensmitteln darfst du nun zugreifen.

Hierzu zählen: Gerste, Reis, Hirse, Bulgur, Cous Cous, Mungbohnen, Salatgurke (gedünstet), Tomate, Stangensellerie, Avocado, Sojasprossen, Spinat, Champignons, Rettich (gedünstet), Radieschen (gedünstet), Kohlrabi, bittere Salate, frische Kräuter, Kresse, Salbei, Petersilie, Gerstenwasser, grüner Tee, Kamillen Tee, Melissen Tee, Verbenen Tee.

Mein Selbstversuch – Sodbrennen adé 

In meinem Selbstversuch trank ich morgens eine Tasse Kamillentee auf nüchternen Magen und habe anschließend eine Rollkur durchgeführt. Dabei legst du dich je fünf Minuten auf den Rücken, auf die linke Seite, auf die rechte Seite und zum Schluss auf den Bauch. 

Anschließend habe ich mir eine halbe Stunde vor dem Frühstück Kuzu zubereitet: Kuzu ist eine Heilpflanze aus Japan und China. Es wird bei Magenbeschwerden empfohlen und beruhigt die Magenschleimhaut und stärkt die Darmflora.

Als Kur kann man es wie folgt einnehmen: 1 Tl in etwas kaltem Wasser auflösen, dann mit 125 ml heißem Wasser aufgießen, anschließend leicht für fünf Minuten aufköcheln. Über 10 Tage immer vor dem Frühstück trinken.

Zum Frühstück gab es dann ein Porridge aus Hirseflocken mit Apfelkompott, dazu einen grünen Jasmintee. Über den Tag verteilt achtete ich darauf viel Wasser zu trinken, mindestens 1,5 l, gerne warmes Wasser mit Melissenblättern versetzt. Hilfreich ist es mehrere kleine Portionen über den Tag verteilt zu essen, deswegen baute ich Zwischenmahlzeiten ein und aß insgesamt fünfmal täglich. Als Zwischenmahlzeit gab es mal ein Vollkornzwieback mit Hüttenkäse, Radieschen (gedünstet) oder 1-2 Datteln. Bei Sodbrennen aufgrund von Magen-Hitze soll es gut sein Joghurt oder Quark in kleinen Mengen zu sich zu nehmen, dies kann ich bestätigen. Ein Löffelchen Joghurt oder Hüttenkäse zum warmen Essen wirken angenehm kühlend auf das Brennen in der Brust. Mittags aß ich Kartoffeln mit einem Karottensalat und abends eine Basensuppe mit Reis. 4 Stunden vor dem Schlafen habe ich nichts mehr gegessen, zum Verdauen gab es noch einen Tee mit Salbei und Kamille. Gleichzeitig habe ich versucht inneren Druck abzubauen: Kleine Spaziergänge nach dem Essen oder Sport und Meditieren am Morgen vor dem Frühstück taten mir gut. 

Nach 2 Tagen war ich das Sodbrennen zum Glück wieder los. Die erfrischenden neutralen Lebensmittel konnten die Hitze kühlen, das Ungleichgewicht im Magen ausgleichen und Druckabbau in Form von Sport und Entspannungsübungen wirkte zusätzlich unterstützend. 

Aus der TCM Ernährung kann ich Dir grundsätzlich empfehlen Dein Sodbrennen mit 2-3 Gemüsetagen auszugleichen. Als erste Entlastungsmaßnahme hilft ein Reiscongee am Morgen: Koche aus einer Tasse Reis und 8-10 Tassen Wasser, 8 Kardamomkapseln für 1,5 Stunden einen Reisschleim. Das Congee kannst Du in Gläser abgefüllt mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahren. Auch ein Buchweizen Porridge mit Kompott wirkt bei Magenhitze kühlend. 

Ich hoffe, ich konnte Dir mit meinen Tipps weiterhelfen. Welche Lebensmittel helfen dir bei Sodbrennen? 

Basen-Gemüse-Suppe

Portionen 2 Portionen

Zutaten
  

  • 2 l Wasser
  • 500 g Möhren
  • ½ Knolle Sellerie
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 Bund Petersilie
  • 250 g Reis

Anleitungen
 

  • Das Gemüse waschen und klein schneiden und in einem Topf mit kalten Wasser aufsetzen.
  • Mit wenig Salz würzen und bei mittlerer Hitze 40 Minuten ziehen lassen.
  • Den Reis in 1 l Wasser garkochen.
  • Suppe mit frisch gehackten Kräutern bestreuen und mit dem Reis servieren.

Fruchtiger Karottensalat mit Frischkäse-Vollkornbrot (nach Anne Fleck, Ernährungsdocs)

Zutaten
  

  • 200 g Karotten
  • 1 TL Walnussöl
  • 200 g Ananas
  • 30 g gehackte Walnüsse
  • 30 g Kokosraspeln
  • 200 g Naturjoghurt
  • 50 g körniger Frischkäse
  • 300 g Kartoffeln

Anleitungen
 

  • Karotten schälen und mit einem Gemüsehobel in grobe Streifen hobeln. In eine Salatschüssel geben und mit dem Walnussöl mischen. Ananas am Blattschopf packen, schälen, Strunk herausschneiden und das Fruchtfleisch in kleine Stücke teile.
  • Gehackte Walnüsse und Kokosraspeln in einer beschichteten Pfanne ohne Fettzugabe leicht anrösten, bis es anfängt zu duften. Die Mischung zusammen mit den Ananasstücken zu den Karotten geben. Joghurt glattrühren und unter den Salat mischen. Im Kühlschrank alles etwa 30 Minuten durchziehen lassen.
  • Kartoffeln schälen, im Salzwasser gar kochen und noch warm zum Salat servieren.

Wer hier schreibt

Ich bin Britta, integrative Ernährungsexpertin und leidenschaftliche Menüplanerin. Das Leben mit meiner Familie zelebriere ich gerne mit Genuss. Ich lebe und arbeite in Hamburg. Auf meinem Blog darfst du dich gerne erst einmal ausruhen und meine Inspirationen rund ums Essen und Wohlfühlen auf dich wirken lassen. Hier zeige ich dir wie gesunde Ernährung mit Genuss auch dein Familienleben beflügeln kann.

Kategorien

Integrative Ernährung

Familienernährung

Persönliches

Hast du keine Lust mehr, zu überlegen,
was du diese Woche kochen sollst?

 

Dann hole dir meinen 5-Tage Essensplan, mit
Einkaufsliste, Rezepten und Meal Prep Ideen
für die ganze Familie
. Und lerne:

  • Wie du klug vorkochst
  • Wie du geschickt einkaufst
  • Wie du die Lust auf Süßigkeiten reduzieren kannst
  • Warum Frühstück so wichtig ist
  • Wie du Portionsgrößen richtig einschätzt

Das könnte dir auch gefallen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.