Vom Meal Depp zum Meal Prep – warum Vorkochen dein Familienleben leichter macht

Meal Prepping ist nachhaltiger Genuss: Gute Planung verschafft dir wiederum mehr Freiräume in deinem Familienleben.

Mit dem Elternsein lernen wir viele unserer Talente zu pflegen, ob als Krisenmanagerin, Streitschlichterin, Mentorin oder Jongleurin. Doch nicht immer läuft alles rund.

Zum Beispiel wenn die Essensplanung nur noch Stress bedeutet und der schnelle Griff ins Tiefkühlregal als der einfachste Ausweg erscheint. Bei Zeit- und Ideenmangel geben wir uns schneller mit Fertiggerichten oder Snacks zufrieden.

Es ist nicht immer leicht auf eine gesunde Ernährung zu achten, deswegen wird die Planung und Vorbereitung immer wichtiger. Denn wer seine Einkäufe verantwortungsvoll plant, seine Lebensmittel richtig lagert, geschickt vorkocht, kann bewusst genießen.

Ich habe lange nach einer Möglichkeit gesucht, die Planung der Speisen im Familienalltag noch einfacher zu machen und trotzdem köstliche Gerichte zu finden die allen Familienmitgliedern schmecken. Mit meal prep Ideen oder schlicht wie bei Oma Vorkochen kann dies gelingen. Meal Prepping ist für mich nachhaltiger Genuss: Gute Planung verschafft dir wiederum mehr Freiräume in deinem Familienleben. Es geht also auch darum im Alltag Zeit (und auch Geld) zu sparen und sich mit selbst zubereiteten Mahlzeiten gesünder zu ernähren.

Was braucht man zum Meal Preppen?

  • Einen guten Speiseplan
  • Eine Einkaufsliste
  • Ein paar Stunden Zeit (je nachdem, ob man für den nächsten Tag vorkocht oder gleich die ganze Woche)
  • Geeignete Aufbewahrungsbehälter oder Vorratsgläser
  • Ein Tiefkühlfach (manchmal) 
  • Lust am Kochen und Spaß daran Neues auszuprobieren

In der Familienküche heißt Vorkochen für mich, aus eins mach zwei oder drei. Wenn du einmal kochst, machst du daraus gleich zwei oder drei Gerichte. Das kann das Frühstück sein, welches du am Vorabend zubereitest oder dein Mittagessen, von dem du an einem Tag in der Woche gleich mehrere Portionen kochst. Oft lohnt es sich auch ein Getreide als Basiszutat auszuwählen und daraus gleich mehrere Speisevarianten zu erstellen, indem du die Gerichte mit verschiedenen köstlichen Zutaten aufpeppst. Durch das Mischen und Kombinieren einiger einfacher Gerichte stellst du also sicher, dass du nicht jeden Tag das Gleiche isst und mit allen wichtigen Nährstoffen gut versorgt wirst.   

Wie das geht, zeige ich Dir hier: In meinem 5-Tage Menüplan für die ganze Familie, zeige ich dir meine Tipps und Tricks wie ich mir und meiner Familie das Zu- und Vorbereiten von Mahlzeiten erleichtere. 

Wer hier schreibt

Ich bin Britta, integrative Ernährungsexpertin und leidenschaftliche Menüplanerin. Das Leben mit meiner Familie zelebriere ich gerne mit Genuss. Ich lebe und arbeite in Hamburg. Auf meinem Blog darfst du dich gerne erst einmal ausruhen und meine Inspirationen rund ums Essen und Wohlfühlen auf dich wirken lassen. Hier zeige ich dir wie gesunde Ernährung mit Genuss auch dein Familienleben beflügeln kann.

Kategorien

Integrative Ernährung

Familienernährung

Persönliches

Hast du keine Lust mehr, zu überlegen,
was du diese Woche kochen sollst?

 

Dann hole dir meinen 5-Tage Essensplan, mit
Einkaufsliste, Rezepten und Meal Prep Ideen
für die ganze Familie
. Und lerne:

  • Wie du klug vorkochst
  • Wie du geschickt einkaufst
  • Wie du die Lust auf Süßigkeiten reduzieren kannst
  • Warum Frühstück so wichtig ist
  • Wie du Portionsgrößen richtig einschätzt

Das könnte dir auch gefallen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.